KONZERTE / CONCIERTOS 2017


November

Luis Borda, Gitarre 

Giorgi Makhoshvili, Kontrabass

Mittwoch, 29.11. - 20:30 Uhr

LINK: www.lepirate-rosenheim.de/prog/frameset.html

UN TANGO DIFERENTE   (Ein anderer Tango )

 

An diesem Abend präsentiert Luis Borda diesmal zusammen mit dem Bassisten Georgi Makhoshvili ein breites Repertoire mit vielen eigenen Kompositionen, aber auch mit traditioneller argentinischer Musik sowie modernem Tango!

Der argentinische Gitarrist und Komponist Luis Borda, der seit seinem 15. Lebensjahr auf der Bühne steht, ist heute einer der weltweit bekanntesten Tangokomponisten und –Interpreten. Seine Musik hat dem modernen Tango ganz neue Impulse gegeben und ihn als konzertanten Musikstil weiterentwickelt. Seit 1997 lebt und wirkt Luis Borda zwischen Deutschland und Argentinien. Er hat zahlreiche Aufnahmen mit den renommiertesten und bekanntesten Musikern Argentiniens gemacht. Seine Konzerte faszinieren durch ihre Lebendigkeit, Virtuosität und Bühnenpräsenz. Luis Borda produzierte zahlreiche CDs, zuletzt die Gitarrensolo-CD „Tangos Brujos“ (2012) und die Aufnahme mit seiner Schwester, der Sängerin Lidia Borda "Atahualpa", durch das Kultusministerium in Auftrag gegeben und auf der Buchmesse in Paris  im Mai 2014 vorgestellt. Rundfunkanstalten in Deutschland, Österreich, Argentinien haben seine Konzerte aufgezeichnet und eigene Features/ Hörspiele mit ihm und über ihn produziert.
Luis Borda hat unzählige Konzerte und Aufnahmen durchgeführt. Unter ihnen, zusammen mit dem argentinischen Bandoneonspieler Rodolfo Mederos. Er hat mit dem Ensemble "Szene Instrumental" Stadt Graz, Österreich Graz, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin durchgeführt, Turingen Philhamonie Ghota Orchestra.
Außerdem komponiert er Film- und Theatermusik. So war er beispielsweise der Musikalische Leiter für „12 Tangos – Adios Buenos Aires“ von Regisseur Arne Birkenstock, dem zweimaligen Gewinner des deutschen Filmpreises, der Lola in Gold. Der Dokumentar-Kinofilm wurde für den Bayerischen Filmpreis nominiert. Borda fungierte zudem als Musikproduzent für den Film „Der letzte Applaus" (Regie: German Kral), der 2009 in den deutschen Kinos zu sehen war. 2011 komponierte er Originalmusik für die ZDF-Produktion "Ich habe es dir nie erzählt“ mit Barbara Auer und Roeland Wiesnekker, in dem er auch als Schauspieler und Interpret überzeugte.
Im Frühjahr 2014 war die Weltpremiere für sein erstes Musical  „La Nota Mágica“ (Die Magische Note) im Complejo Teatral de Buenos Aires: Text, Musik und musikalische Leitung von Luis Borda, Regie und Choreografie durch den Argentinier Ricky Pashkus. 
Im selben Jahr übernahm Luis Borda die Verantwortung für die musikalische Leitung des Films „ Ein Letzter Tango“ von Germán Kral
Im Jahr 2015 ist die neue CD „Alelí“, zusammen mit der griechische Sängerin Georgia Velivasaki über die Platenlebel Enja - Yellowbird Records  erschienen.


Dezember

"Concert in Thessaloniki, Greece"

Luis Borda, Gitar & 

Georgia Velivasaki, Vocal

December 3, 2017




Duende Jazz Bar
Kalapothaki 16 2310252704
The most expressive voice of Greek singer, Georgia Velivasaki, “en duo” with the famous Argentinean guitarist and maestro of Tango Nuevo, Luis Borda. Don’to miss it!

Special guest: Andreas Ziakas – guitar


*

LUIS BORDA Präsentiert:

„HAUTNAH“
Kunst im Kleinformat,
um näher dran zu sein


HEIMAT / FREMDE

Sonntag 1. Oktober 19 Uhr

„Lo de Laura“
Hans-Sachs-Str. 6, 80469 München

Reservierungen: luis@luisborda.de
Karten über: www.luisbordashop.com


November / Noviembre


17,11,17.

Luis Borda Ensemble / Musik für Gitarre, Bandoneon und Streicher von Luis Borda.

Luis Borda: Gitarre / Komposition / Leitung

Marcelo Mercante: Bandoneon 

Juan Roqué Alsina: Geige

Ehab Abou Fakher: Bratsche

Giorgi Makhoshvili: Kontrabass

Spanisches Kulturinstitut / Instituto Cervantes

Alfons-Goppel-Straße 7 - 80539 München

Kartenvorverkauft: www.luisbordashop.com


14,11,17

Christian Wolff & das Luis Borda Trio

Luis Borda: Gitarre 

Marcelo Mercante: Bandoneon 

Juan Roqué Alsina: Geige


Tahlia Theater

Thalia Straße 7 / 72461 Albstadt - Deutschland


Musikalische Soiree aus den gesammelten Werken von Erich Kästner unter dem Motto:Und sowas muss man sich sagen lassen . . .

Kästner ist ein literarischer Virtuose und neben seinen zahlreichen Kinderbüchern vor allem bekannt für seine humoristischen und zeitkritischen Gedichte. Seine spitzfindigen und geistreichen Erzählungen über Menschen sind Ausdruck von Beobachtungen des täglichen Lebens. So handeln auch die Texte von interessanten und spannenden zwischenmenschlichen Anekdoten, die Christian Wolff in seiner unnachahmlichen Weise präsentiert. Nicht allein deshalb gilt Erich Kästner auch als ein Großmeister der literarischen Miniatur. Die aus feinster Seelenkenntnis herrührende geistige Brillianz, die sprachliche Treffsicherheit und Fantasie faszinieren Generationen von Lesern und Hörern. Eine treffende musikalische Umrahnung der Texte präsentiert das Luis Borda Trio mit dem Geiger Juan Roque Alsina, Marcelo Mecadante am Bandoneon und dem in München lebenden Luis Borda an der Gitarre. Der argentinische Gitarrist und Komponist Luis Borda, der seit seinem 15. Lebensjahr auf der Bühne steht, ist heute einer der weltweit bekanntesten Tangokomponisten und -interpreten und hat sich zu einem der bedeutendsten Vertreter und Erneuerer des Tango Nuevo entwickelt. Seine Konzerte faszinieren durch ihre Lebendigkeit, Virtuosität und Bühnenpräsenz. Außergewöhnlich ist auch die Interaktion mit seinen Musikern.


Bitte konfigurieren Sie dieses Download Widget